Rampen

Rampen (falt- und drehbar, dreifach faltbar)

Mit einer mechanischen Auffahrrampe können Personen, die ihren Rollstuhl nicht verlassen können, in einen Van oder Kleinbus befördert werden. Durch eine Gasdruckfeder erfolgt das Ein- und Ausklappen der Rampe ohne größeren Kraftaufwand. Die Rampe selbst wird in der Regel in die Hecktür des Fahrzeuges eingebaut. Rampen sind für den kommerziellen Bereich (z.B. Behindertenfahrdienste), aber auch für den privaten Einsatz geeignet.

Falt- und drehbare Rampen

Auf den dargestellten Fotos ist eine einfache klappbare Rollstuhlrampe RLK abgebildet, die es als Sondervariante RRD auch in einer schwenkbaren Ausführung gibt. Die Sondervariante kann bei Nichtnutzung der Rampe in das Fahrzeuginnere geschwenkt werden und verschafft somit einen freien Zugang in das Fahrzeug.

Unbenannt5

Unbenannt3

Unbenannt_fertig

Unbenannt4-jpeg

Dreifach faltbare Rampe

Die dreifach faltbare Rampe RLK-Z ist eine Weiterentwicklung der Rampe RLK. Diese Rampe ist für den Einbau  in Fahrzeuge mit geringerer Höhe zweckmäßig.

16-3UnbenanntF2

16-2UnbenanntF1

UnbenanntF3

 

 


Kienzle Reha