Gaspedalverlegung

Gaspedalverlegung Standard, Klappbar und Elektronisch

Gaspedalverlegungen werden von Personen mit eingeschränkter rechter Beinfunktion benötigt. Die Bedienung von Gas und Bremse wird mit dem linken Bein ausgeführt. Um ein versehentliches Bedienen des Original-Gaspedals zu verhindern, wird das Pedal entweder abgedeckt, weggeklappt oder ausgeschaltet.

Gaspedalverlegung Standard

GaspedalverlegungAuf den Fahrzeugboden wird eine Grundplatte mit einem auf der linken Seite montierten Pedal befestigt, das über ein Gestänge auf das Originalpedal drückt. Das Originalpedal ist abgedeckt. Die Gaspedalverlegung Standard  ist mit wenigen Handgriffen wieder ausbaubar. Die Montageform führt jedoch zu vier Bohrungen in der Bodengruppe, die bei einer Veräußerung des Fahrzeuges wieder verschlossen werden müssen, um dauerhaften Rostschäden vorzubeugen.

 Klappbare Gaspedalverlegung (mechanisch)

Gaspedalverlegung

Bei dieser Variante der Gaspedalverlegung wird das benötigte Gaspedal heruntergeklappt. Durch das Wegklappen entsteht im Fußraum ein Freiraum, der z.B. bei einer Knieversteifung zur Ablage des rechten Beins genutzt werden kann. Die klappbare Gaspedalverlegung bietet eine sehr einfache und praktische Möglichkeit, wenn ein Fahrerwechsel durch eine Person ohne Behinderung vorgenommen werden soll. Die klappbare Gaspedalverlegung ist ohne Verletzung der Bodengruppe montierbar.

Gaspedalverlegung (elektronisch)

GaspedalverlegungEin zweites Gaspedal wird im Fußraum auf der linken Seite montiert. Das Original-Gaspedal bleibt stehen, ist aber elektronisch außer Betrieb gesetzt. Vor Fahrtantritt wird über einen Schalter das entsprechende Gaspedal ausgewählt. Die Montage des zweiten Gaspedales auf der Halterung, die für ein Kupplungspedal vorgesehen war, ermöglicht eine „spurenlose“ Rückrüstung.

Gaspedalverlegung

 


Kienzle Reha